KTS 350, KTS 560, KTS 590

Help Center

Erste Schritte

Systemanforderungen

Systemanforderungen

  • KTS 560 / KTS 590: Computer mit Betriebssystem Windows 8, Windows 8.1, Windows 10 mit aktuellen Windows-Updates

  • KTS 560 / KTS 590: Wie deaktiviere ich die interne Bluetooth-Hardware?

  • ESI[tronic] 2.0 Version 2020/1 oder höher mit aktuellen Zwischenupdates

    Wir empfehlen, in der Software "Diagnostics Download Manager" (DDM) regelmäßig nach verfügbaren Updates zu suchen und diese zu installieren.

  • Wenn Software "BEA-PC" verwendet wird: BEA-PC DE Version 3.0 (Leitfaden 5.01) oder höher mit CDC Version 3.3.146.43754 oder höher

  • Wenn Software "On Board Diagnosis 2.0" verwendet wird: On Board Diagnosis 2.0 Version 10.1.43 oder höher

---

Betriebssystem konfigurieren

Betriebssystem konfigurieren

Einige Betriebssystem-Optionen haben Einfluss auf Leistung und Verhalten von Bluetooth-Hardware. Vor allem die vom Hersteller verbaute Bluetooth-Hardware wird von diesen Einstellungen beeinflusst.

Um möglichst gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bluetooth-Verbindung zu schaffen, stellen Sie sicher, dass folgende Einstellungen vorgenommen sind:

A) Energiespareinstellungen

  1. " Start >> Einstellungen >> System >> Netzbetrieb und Energiesparen >> Zusätzliche Energieeinstellungen " wählen.

  2. Energiesparplan Höchstleistung wählen.

---

B) Ruhemodus im Netzbetrieb

  1. " Start >> Einstellungen >> System >> Netzbetrieb und Energiesparen " wählen.

  2. Unter dem Eintrag "Im Netzbetrieb wechselt der PC in den Energiesparmodus nach" die Option "Nie" wählen.

---

C) Erweiterte Energiespar-Einstellungen

  1. " Start >> Einstellungen >> System >> Netzbetrieb und Energiesparen " wählen.

  2. "Energiesparplan-Einstellungen ändern" wählen.

  3. "Erweiterte Energieoptionen ändern" wählen.

  4. Im Dropdown-Menü den gewünschten Energiesparplan wählen, für den die Änderungen gelten sollen.

    Wir empfehlen die Einstellungen im Energiesparplan "Höchstleistung" vorzunehmen und diesen für die Arbeit mit dem Computer zu verwenden.

  5. In der Liste der angezeigten Optionen folgende Einstellungen vornehmen:

    Für "Drahtlose Adaptereinstellungen >> Energiesparmodus >> Im Netzbetrieb" die Option "Maximale Leistung" wählen.

    Für "Sleep >> Hybrid schlaf erlauben >> Im Netzbetrieb" die Option "Aus" wählen.

    Für "Sleep >> Ruhemodus nach >> Im Netzbetrieb (in Minuten)" die Option "Nie" wählen.

    Für "USB-Einstellungen >> Selektives Energiesparen >> Im Netzbetrieb" die Option "Deaktiviert" wählen.

  6. Einstellungen speichern mit <Übernehmen>.

  7. Computer neu starten.

---

Erstinbetriebnahme

Erstinbetriebnahme

ESI[tronic] 2.0 installieren

  1. ESI[tronic] 2.0 installieren.

  2. ESI[tronic] 2.0 lizenzieren.

    ESI[tronic] 2.0 über eine Datei oder online lizenzieren. Weitere Informationen siehe Online-Hilfe "ESI[tronic] 2.0".

---

Firmware-Update durchführen und KTS 560 / KTS 590 aktivieren

Die Software "MC – Module Configuration" (Modul-Konfiguration) dient zur erstmaligen Konfiguration von KTS 525, KTS 530, KTS 540, KTS 560, KTS 570 und KTS 590.
Die Software "DMC – Diagnostic Module Configuration" (Diagnostic Modul-Konfiguration) dient zur Konfigurationsänderung und zur Prüfung von KTS 5xx.

Wahrend des Firmware-Updates darf die Spannungsversorgung zu KTS 560 / KTS 590 und die USB-Verbindung zwischen Computer und KTS 560 / KTS 590 nicht unterbrochen werden.

  1. KTS 560 / KTS 590 über Netzteil oder OBD-Anschlussleitung mit Spannung versorgen.

  2. ESI[tronic] 2.0 starten ("Start >> alle Programme >> Bosch ESI[tronic] 2.0 >> ESI[tronic] 2.0").

  3. "mainmenue.png (Hauptmenu) >> Hardware-Einstellungen >> KTS 5xx" wählen.

  4. <Konfiguration starten> wählen.

    Module Configuration wird gestartet.

  5. Bildschirmhinweise beachten und befolgen.

    Firmware-Update wird durchgeführt.

    LED USB, Bluetooth und Diagnose blinken abwechselnd.

    Nach dem Firmware-Update erfolgt bei KTS 560 / KTS 590 ein kurzer Signalton.

    Verbindungsart wird konfiguriert.

  6. Module Configuration schließen mit <Fertigstellen>.

    KTS 560 / KTS 590 ist aktiviert und betriebsbereit.

---

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

Was muss ich bei der Verwendung des Bluetooth-USB-Adapters beachten?

Was muss ich bei der Verwendung des Bluetooth-USB-Adapters beachten?

  • Bei Bosch-PC mit Betriebssystem Windows 7 oder Windows 10 die in BEA 850 / BEA 950, FSA 740 oder FSA 760 im Fahrwagen verbaut sind: Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 777 an einen USB 3.0-Anschluss einstecken (siehe USB-Abschlüsse in jeweiliger Betriebsanleitung).

  • Es ist nicht möglich, eine weitere im Computer verbaute oder eingesteckte Bluetooth-Hardware gleichzeitig zu betreiben. Eingesteckte Bluetooth-Hardware aus Computer entfernen. Wie deaktiviere ich die interne Bluetooth-Hardware?

  • Bei Verwendung des Bluetooth-USB-Adapters 1 687 023 777: Wie deaktiviere ich die Energieverwaltung des Bluetooth-USB-Adapters?

  • Wenn bereits der Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 449 am Computer verwendet wird, muss dieser Bluetooth-USB-Adapter nicht durch den Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 777 ersetzt werden.

  • Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 777 funktioniert nur mit dem Microsoft Bluetooth-Treiber.

---

Welchen Bluetooth-USB-Adapter und Bluetooth-Treiber soll ich verwenden?

Welchen Bluetooth-USB-Adapter und Bluetooth-Treiber soll ich verwenden?

Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 777 mit Microsoft Bluetooth-Treiber

bt_adapter1687023663.png

---

Wie deaktiviere ich die interne Bluetooth-Hardware?

Wie deaktiviere ich die interne Bluetooth-Hardware?

Bei der Verwendung des Bluetooth-USB-Adapters muss die im Computer integrierte Bluetooth-Hardware deaktiviert sein.

  • Computer-Administratorrechte müssen aktiviert sein.

  1. "Windows Explorer" starten.

  2. Mit der rechten Maustaste auf Ordner "This PC" (Dieser Computer) klicken.

  3. Mit der linken Maustaste auf "Properties" (Eigenschaften) klicken.

    Systemsteuerung wird geöffnet.

  4. Mit der linken Maustaste auf "Device Manager" (Geräte-Manager) klicken.

    Dialogfenster "Device Manager" (Geräte-Manager) wird geöffnet.

  5. Menüeintrag "Bluetooth" oder "Bluetooth Radios" ausklappen.

  6. Mit rechter Maustaste auf die im Computer verbaute Bluetooth-Hardware klicken.

  7. Mit linker Maustaste auf "Disable Device" (Gerät deaktivieren) klicken.

  8. Bluetooth-Hardware deaktivieren mit <Yes> (Ja).

    Interne Bluetooth-Hardware ist deaktiviert.

---

Wie deaktiviere ich die Energieverwaltung des Bluetooth-USB-Adapters?

Wie deaktiviere ich die Energieverwaltung des Bluetooth-USB-Adapters?

Bei Verwendung des Bluetooth-USB-Adapters 1 687 023 777 muss die Energieverwaltung des Bluetooth-USB-Adapters deaktiviert sein.

  • Computer-Administratorrechte müssen aktiviert sein.

  1. Bluetooth-USB-Adapter 1 687 023 777 in einen USB-Anschluss einstecken.

    Windows erkennt und installiert den Treiber für den Bluetooth-USB-Adapter automatisch.

    Die Bluetooth-Treiber-Installation ist abgeschlossen und der Bluetooth-USB-Adapter ist betriebsbereit, wenn in der Taskleiste folgende Meldung angezeigt wird: Das Gerät kann jetzt verwendet werden. Je nach Windows-Aktivität dauert die Bluetooth-Treiber-Installation einige Minuten.

  2. "Windows Explorer" starten.

  3. Mit der rechten Maustaste auf Ordner "This PC" (Dieser Computer) klicken.

  4. Mit der linken Maustaste auf "Properties" (Eigenschaften) klicken.

    Systemsteuerung wird geöffnet.

  5. Mit der linken Maustaste auf "Device Manager" (Geräte-Manager) klicken.

    Dialogfenster "Device Manager" (Geräte-Manager) wird geöffnet.

  6. Menüeintrag "Bluetooth" oder "Bluetooth Radios" ausklappen.

    bt_deactivatepowersettings1.png

  7. Mit der rechten Maustaste auf "Generic Bluetooth Radio" klicken.

  8. Mit der linken Maustaste auf "Properties" (Eigenschaften) klicken.

    Dialogfenster "Generic Bluetooth Radio Properties" (Eigenschaften von Generic Bluetooth Radio) wird geöffnet.

  9. Registerkarte Power Management (Energieverwaltung) wählen.

  10. Option Allow the computer to turn off this device to save power (Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen) abwählen.

    bt_deactivatepowersettings2.png

  11. Alle Fenster wieder schließen.

  12. Computer neu starten.

    Energieverwaltung des Bluetooth-USB-Adapters ist deaktiviert.

---

Was bedeuten die Bluetooth-Symbole in der Taskleiste?

Was bedeuten die Bluetooth-Symbole in der Taskleiste?

  • Das Bluetooth-Manager-Symbol Pictogram wird bei aktiviertem Microsoft Bluetooth-Treiber in der Taskleiste angezeigt.

  • Das Bluetooth-Device-Symbol Pictogram wird bei aktiver Bluetooth-Funkverbindung zwischen Computer und einer Funkanlage zusätzlich in der Taskleiste angezeigt.

    Die Anzeige mehrerer Bluetooth-Device-Symbole ist möglich, abhängig von der Anzahl der aktiven Funkanlagen. Bei Verwendung von KTS 560 / KTS 590 wird das Bluetooth-Device-Symbol generell nicht angezeigt.

---

Bluetooth-Manager-Symbol Pictogram (in der Taskleiste)

  • Grün = Bluetooth-USB-Adapter ist aktiv und kommuniziert mit Bluetooth-Kommunikationsmodulen.

  • Weiß = Bluetooth-USB-Adapter ist am Computer eingesteckt. Bluetooth-Verbindung ist nicht aktiv.

  • Weiß/Grün (7 Sekunden-Takt) = Bluetooth-USB-Adapter versucht Funkverbindung zum Kommunikationsmodul aufzubauen.

  • Rot = Bluetooth-USB-Adapter ist nicht am Computer eingesteckt.

---

Was bedeuten die LEDs am KTS 560 / KTS 590?

Was bedeuten die LEDs am KTS 560 / KTS 590?

KTS560_590_front.png

(1) LED EIN/AUS

(2) LED STÖRUNG

(3) LED USB

(4) LED BLUETOOTH

(5) LED DIAGNOSE

(6) Taste "Recovery Mode"

LED EIN/AUS

  • Leuchtet grün = KTS ist betriebsbereit.

  • Blinkt grün = KTS ist nicht betriebsbereit, z. B. KTS ist nur über die USB-Verbindungsleitung angeschlossen (Spannungsversorgung über Netzteil oder OBD-Anschlussleitung fehlt).

  • Aus = Spannungsversorgung fehlt.

---

LED STÖRUNG

  • Aus = keine Störung.

  • Leuchtet rot
    Störung Hardware/Firmware: USB-Verbindungsleitung und Spannungsversorgung abziehen und wieder einstecken. Firmware-Update durchführen.
    Spannungsversorgung > 35 Volt: Spannung im Fahrzeug prüfen.
    Recovery Mode aktiviert: Recovery durchführen.

---

LED USB

  • Aus = keine Datenkommunikation über USB.

  • Blinkt grün = Datenkommunikation über USB.

---

LED BLUETOOTH

  • Aus = keine Datenkommunikation über Bluetooth.

  • Blinkt grün = Datenkommunikation über Bluetooth.

---

LED DIAGNOSE

  • Aus = keine Datenkommunikation mit dem Steuergerät.

  • Leuchtet grün = Datenkommunikation mit dem Steuergerät.

---

Was bedeutet die LED des Bluetooth-USB-Adapters?

Was bedeutet die LED des Bluetooth-USB-Adapters?

  • LED aus = Bluetooth-USB-Adapter nicht erkannt, Standby oder defekt.

  • LED ein = Kommunikation möglich.

---

Störungen

Bluetooth-USB-Adapter wird nicht erkannt

Bluetooth-USB-Adapter wird nicht erkannt

Bluetooth-USB-Adapter fehlt

  • Bluetooth-USB-Adapter einstecken.

---

Interne Bluetooth-Hardware ist nicht deaktiviert

  1. Die im Computer verbaute Bluetooth-Hardware deaktivieren.

  2. Computer neu starten.

---

USB-Anschluss ist defekt oder Bluetooth-USB-Adapter wurde nicht von Windows erkannt

  1. Bluetooth-USB-Adapter abziehen und in anderen USB-Anschluss einstecken.

  2. Computer neu starten.

---

Keine Kommunikation oder Bluetooth-Verbindung bricht ab

Keine Kommunikation oder Bluetooth-Verbindung bricht ab

Spannungsversorgung der Funkanlage fehlt

  • Spannungsversorgung prüfen.

Funkanlage (z. B. BEA 030, BEA 060, BEA 070) nicht aktiv oder falsch konfiguriert

  1. CDC starten: "Start >> Alle Programme >> Bosch >> Diagnostics >> Central Device Communication" oder mit der linken Maustaste auf "Pictogram" in der Taskleiste klicken.

  2. Verbindungsart im CDC prüfen: "Einstellungen >> Geräteschnittstellen", Verbindung prüfen: USB/BTB (Bluetooth).

KTS 560 / KTS 590 nicht aktiv oder falsch konfiguriert

  1. DDC oder DMC starten ("ESI[tronic] 2.0 >> Hauptmenü >> Hardware-Einstellungen >> Konfiguration ändern").

  2. In DDC oder DMC prüfen, ob KTS 560 / KTS 590 richtig konfiguriert und aktiviert ist.

  3. Verbindungstest durchführen mit <Testen>.

  4. Falls Verbindungstest fehlschlägt oder weiterhin keine Verbindung zu KTS 560 / KTS 590 aufgebaut werden kann, KTS 560 / KTS 590 aus DDC oder DMC entfernen und neu konfigurieren.

Energiesparmodus des Bluetooth-USB-Adapters 1 687 023 777 aktiviert

Keine Bluetooth-Funkverbindung (z. B. nach Standby-Modus des Computers)

  • Abstand zwischen Bluetooth-USB-Adapter und Bosch-Produkt verringern.

  • Computer mit Bluetooth-USB-Adapter so aufstellen, dass möglichst wenige Hindernisse, wie z. B. Stahltüren und Betonwände, das Funksignal von und zum Bosch-Produkt stören können.

  • Bluetooth-USB-Adapter ausstecken und wieder einstecken oder Computer neu starten.

Bluetooth-Einstellungen falsch konfiguriert

Windows-Updates können vereinzelt Änderungen an Bluetooth-Treiber und Bluetooth-Einstellungen vornehmen.

  1. Mit rechter Maustaste auf das Bluetooth-Symbol in der Taskleiste klicken.

  2. "Einstellungen öffnen" wählen.

    Abhängig von der installierten Windows-Version muss zusätzlich der Menüpunkt "Weitere Bluetooth-Optionen" gewählt werden.

  3. Option "Bluetooth-Geräte können diesen PC ermitteln" wählen.

Keine aktuelle Version des Bluetooth-Treibers

  • Computer-Administratorrechte müssen aktiviert sein.

  1. "Windows Explorer" starten.

  2. Mit der rechten Maustaste auf Ordner "This PC" (Dieser Computer) klicken.

  3. Mit der linken Maustaste auf "Properties" (Eigenschaften) klicken.

    Systemsteuerung wird geöffnet.

  4. Mit der linken Maustaste auf "Device Manager" (Geräte-Manager) klicken.

    Dialogfenster "Device Manager" (Geräte-Manager) wird geöffnet.

  5. Menüeintrag "Bluetooth" oder "Bluetooth Radios" ausklappen.

  6. KTS wählen.

  7. Mit rechter Maustaste auf den KTS-Eintrag klicken.

  8. "Treibersoftware deinstallieren" wählen.

  9. KTS 560 / KTS 590 von Computer trennen und erneut verbinden.

  10. Im Geräte-Manager mit rechter Maustaste auf einen beliebigen Eintrag klicken und "Nach geänderter Hardware suchen" wählen.

  11. Mit rechter Maustaste auf den KTS-Eintrag klicken.

  12. "Treibersoftware aktualisieren" wählen.

  13. "Automatisch nach aktueller Treibersoftware suchen" wählen.

  14. Bildschirmhinweise beachten und befolgen.

Leiterplatte des KTS 350 wird über USB nicht erkannt (rotes USB-Symbol)

Leiterplatte des KTS 350 wird über USB nicht erkannt (rotes USB-Symbol)

Durch ungünstige Bauelemente-Streuung bis Fertigungsdatum 03-2017 kann es beim Starten von KTS 350 dazu kommen, dass die Spannungsversorgung über USB kurz zusammenbricht. Durch den kurzzeitigen Spannungsabfall startet das KTS-Modul (SD-Leiterplatte) nicht ordnungsgemäß und kann nicht angesprochen werden. In manchen Fällen muss die KTS-Leiterplatte getauscht werden.

  1. KTS 350 über Ein-/Aus-Taste ausschalten, wieder einschalten und Erstinbetriebnahme erneut durchführen.

  2. Wenn der Fehler weiterhin auftritt, unter Windows "Start >> neu starten" wählen.

    Unter Windows 10 deaktiviert nur ein Neustart die aktive Windows-Umgebung vollständig. Herunterfahren behält stets einen Teil der aktiven Windows-Umgebung aktiv, um den Startvorgang zu beschleunigen.

  3. Erstinbetriebnahme nach Windows-Neustart erneut durchführen.

  4. Wenn der Fehler weiterhin auftritt, Kundendienst verständigen.

---

Bluetooth-Verbindung von DCU 220 bricht nach Ruhezustand ab und kann nicht wiederhergestellt werden

Bluetooth-Verbindung von DCU 220 bricht nach Ruhezustand ab und kann nicht wiederhergestellt werden

Durch eine Energiespar-Einstellung im Ruhemodus wird die Bluetooth-Schnittstelle vorübergehend ausgeschaltet. Nach Verlassen des Ruhemodus wird die Bluetooth-Schnittstelle wieder aktiviert, aber es ist kein Verbindungsaufbau möglich.

  1. DCU 220 neu starten.

  2. In DDM nach Updates für ESI[tronic] 2.0 suchen.

  3. Neue Software installieren.

  4. Firmware-Update durchführen (in CDC für BEA, in DMC für ESI[tronic] 2.0).

---

Keine Bluetooth-Verbindung zu KTS 560 / KTS 590 bei Software "BEA-PC" (nicht Deutschland)

Keine Bluetooth-Verbindung zu KTS 560 / KTS 590 bei Software "BEA-PC" (nicht Deutschland)

Für BEA-PC Ländervarianten gelten aufgrund älterer CDC-Versionen zusätzliche Anforderungen.

Fehler: Keine Bluetooth-Verbindung zu KTS 560 / KTS 590 möglich.

Wenn auf einem Computer sowohl die Software BEA-PC als auch ESI[tronic] 2.0 verwendet wird, muss zwingend die Installationsreihenfolge 1. BEA-PC >> 2. ESI[tronic] 2.0 eingehalten werden.

---

KTS 560 / KTS 590 wird in der On-Board-Diagnose nicht erkannt oder On-Board-Diagnose kann nicht durchgeführt werden

KTS 560 / KTS 590 wird in der On-Board-Diagnose nicht erkannt oder On-Board-Diagnose kann nicht durchgeführt werden

On-Board-Diagnose Version 1.2 oder älter ist nicht für die Verwendung mit KTS 560 oder KTS 590 geeignet.

  • Aktuelle Version von "On Board Diagnosis 2.0" installieren.

---

KTS 560 / KTS 590 konfigurieren

KTS 560 / KTS 590 konfigurieren

Sind alle Systemanforderungen erfüllt, muss jedes KTS 560 und KTS 590 an einem solchen Computer neu konfiguriert werden:

  1. Computer neu starten über "Start >> >> Neu starten".

    Es ist wichtig den Computer über "Neu starten" neu zu starten und nicht "Herunterfahren" zu wählen, um den Computer vorübergehend komplett auszuschalten.

  2. KTS 560 / KTS 590 über Netzteil mit Spannung versorgen (Power-LED leuchtet durchgängig).

  3. KTS 560 / KTS 590 über USB-Verbindungsleitung mit Computer verbinden.

  4. Taste <Recovery-Mode> an KTS 560 / KTS 590 für 3 Sekunden drücken.

    LED leuchtet rot. KTS 560 / KTS 590 ist im Recovery-Modus.

    Während des Firmware-Updates sicherstellen, dass Virenscanner den Vorgang nicht blockieren. Bleibt das Firmware-Update bei 3 % hängen, kann es helfen, den Virenscanner vorübergehend zu deaktivieren.

  5. Firmware-Update durchführen.

  6. KTS 560 / KTS 590 in ESI[tronic] 2.0 mit der "Module Configuration" neu konfigurieren.

---

Hinweise zu Bluetooth und WLAN beachten

Hinweise zu Bluetooth und WLAN beachten

  • Antennen von Bluetooth-Geräten und WLAN-Geräten mindestens 8 cm voneinander entfernt platzieren.

  • Bluetooth-USB-Adapter und WLAN-USB-Adapter nicht in nebeneinander liegende USB-Anschlüsse von Computern einstecken.

  • USB-Verlängerungsleitung benutzen, um den Bluetooth-USB-Adapter vom WLAN-USB Adapter räumlich zu trennen.

Alternativen bei Verbindungsproblemen:

  • Anstatt der Bluetooth-Verbindung die USB-Verbindung aktivieren und verwenden.

  • Anstatt der WLAN-Verbindung die LAN-Verbindung aktivieren und verwenden (falls vorhanden).

---Separator---

Störquellen für Funkverbindungen (inklusive WLAN und Bluetooth)

Störquellen für Funkverbindungen (inklusive WLAN und Bluetooth)

Folgende Störquellen betreffen Funkverbindungen im Allgemeinen sowie WLAN- und Bluetooth-Verbindungen.

---Separator---

Andere Funkgeräte

Der Frequenzbereich 2,4 GHz unterliegt keinen staatlichen Regulierungen und darf in den meisten Ländern lizenzfrei genutzt werden. Dies hat jedoch zur Folge, dass viele Anwendungen und Geräte auf diesem Frequenzband senden. Es kann zu Frequenzüberlagerungen und somit zu Störungen kommen.

Je nach Umgebungsbedingungen können Beeinträchtigungen der Funkverbindung auftreten, beispielsweise durch folgende Funkgeräte:

  • Funktelefone

  • Bewegungsmelder

  • Mikrowellenöfen

  • Funkgaragenöffner

  • Funklichtschalter

  • Funkalarmanlagen

---Separator---

Entfernung

Das Funksignal sucht stets den direkten Weg. Folgendes ist beim Einrichten von Sender und Empfänger zu beachten:

  • Sender und Empfänger möglichst nah zueinander aufstellen.

  • Sender und Empfänger so aufstellen, dass möglichst wenige Hindernisse (z. B. Stahltüren, Betonwände) das Funksignal stören.

---Separator---

Bausubstanz und andere große Gegenstände

Die Reichweite des Funksignals innerhalb von Gebäuden ist stark von der Bausubstanz abhängig. Wir empfehlen bei der Inbetriebnahme eine genaue Begehung des Standortes, um sicherzustellen, wo im Gebäude die Funkanlage funktioniert und wo die funktechnischen Grenzen liegen.

Folgende Bausubstanzen beeinträchtigen das Funksignal gering:

  • Herkömmliches Mauerwerk

  • Holzbauwände

  • Trockenbauwände

Folgende Bausubstanzen oder große Gegenstände beeinträchtigen das Funksignal sehr stark oder blocken das Funksignal komplett:

  • Dünne Gipswände (Ansammeln von Luftfeuchtigkeit führt zur Absorption von Funksignalen)

  • Metallische Wände

  • Beton

  • Stahlbeton

  • Wände, in denen viel Metall (z. B. Rohre, Leitungen) verbaut ist

  • Kellerdecken

  • Große Metallkörper (z. B. Heizkörper, Fensterrahmen)

---Separator---

Weitere Störquellen

  • Verwendung der Funkanlage innerhalb eines Fahrzeugs (Faradayscher Käfig)

  • Witterungsbedingungen, die das Funksignal beeinflussen können

---Separator---

Weiterführende Informationen

Bosch Werkstattwelt

Bosch Werkstattwelt

Website von Bosch Automotive Service Solutions für die Information über die Produkte und Services für Bosch Werkstattausrüstung: www.boschaftermarket.com .

---Separator---

Bosch Media Library

Bosch Media Library

Website von Bosch Automotive Service Solutions zum Download von Technischer Dokumentation und Software für Bosch Werkstattausrüstung: www.downloads.bosch-auomotive.com .

---Separator---

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzhinweise

Symbolerklärung

11.08.2020

Robert Bosch GmbH 2020, alle Rechte vorbehalten